Share on Facebook Share on Google+

SO/Vienna, Media.Tower, Schwedenplatz

Wien
SO/Vienna, Media.Tower, Schwedenplatz
sign in
Café & Restaurant Motto am Fluss Marienbrücke, Wien
similar photos
Szent Imre BazalttemplomAugustinerkirche
View from PyramidenkogelView from Pécs TV Tower - kilátás a pécsi tévétoronyból
Abbey Road StudiosBurgtheater at night
Burgtheater at nightClass 376 Electrostar  on Cannon Street Railway Bridge
Westminster AbbeySt. Pancras Renaissance Hotel
Debrecen (ex Kassa) and the ParliamentHungarian Parliament - flooded Danube
Iron curtain watchtowerTower of London
Kálvária kápolna, NagymarosPécsi magasház - bontás alatt
Neusiedl am SeeHungarian Parliament
Café & Restaurant Motto am FlussVienna DC at night
Technik Museum SpeyerKočár z Vídně (Carriage to Vienna) - Austrian cuisine
Shadows on the wallNárodní divadlo - National Theatre
Národní divadlo - National TheatreNová scéna - New stage
Wooden houseDuna Tower
Old house with Christmas lights - Andrássy út 47.Miethaus Reischachstraße 3 / Schallautzerstraße 4, Wien
The Gasometers - Gasometer DThe Gasometers - Gasometer A
The Gasometers - Gasometer CRoof of the St. Stephen's Cathedral (Stephansdom)
Pigeon GirlHundertwasserhaus
Ristorante Italiano4-es metró Fővám tér metróállomás - Corvinus Egyetem M4
Schwechat oil refineryand Materials and Money and Crisis
Charles Bridge and Lobkowicz PalaceHungarian State Opera House
Párizsi Nagy Áruház (Divatcsarnok)20 Fenchurch Street - The Walkie Talkie
Neusiedl am SeePécsi magasház - bontás alatt
ÖBB 4020 arriving at Wien PratersternMercedes-Benz E-Class (W212)
Budaörs Airport's main hangar (LHBS)Bohunice Nuclear Power Plant
Location: Schwedenplatz - Taborstraße, Vienna, Austria  Building  SO/Vienna hotel Jean Nouvel
2/11/2015 ©traveller | 82 views
traveller
5 albums
165 photos
album:
Wien
116 photos
SO/Vienna, Media.Tower, Schwedenplatz





Photo labels


SO/Vienna
SO/Vienna

Name:SO/Vienna
Building type:hotel
Designer / Architect:Jean Nouvel
Built year:2010
Owner:Sofitel
Architectural style:avantgard
Ein avantgardistisches Meisterwerk inmitten einer der traditionsreichsten Städte der Welt. Sofitel Vienna Stephansdom ist weit mehr als ein gewöhnliches Luxushotel. Erbaut von dem französischen Star-Architekt Jean Nouvel, ist es vielmehr ein Kunstwerk, das sich skulpturgleich in das facettenreiche Stadtbild einfügt. Als Hommage an die zeitgenössische Kunst gedacht, hat Nouvel hier mit einem Team junger Künstler zusammengearbeitet und dabei den Begriff des „Hotels“ vollkommen neu definiert.

Avant-Gardist

Avant-Gardist: Die Avantgarde fühlte sich in Wien immer schon Zuhause. Hier wurde um die Jahrhundertwende der Kunstbegriff von der Wiener Secession vollkommen neu definiert. Auch viele andere, die ihrer Zeit voraus waren, fanden hier die idealen Voraussetzungen Neues entstehen zu lassen. Dieser Geist der Inspiration, die Freude an kreativen Ideen, ist auch im Sofitel Vienna Stephansdom spürbar. Hier wird experimentiert, die Grenzen des Gewohnten überschritten. So hat Nouvel unter anderem entschieden, das gesamte Hotel konsequent in den „Nicht“-Farben Schwarz, Weiß und Grau zu halten.

Archi-Sculptural

Archi-Sculptural: Unterschiedlichste Kulturen treffen in Wien aufeinander – so entsteht eine faszinierende Mischung aus Kunst und Architektur. Die imposanten Bauten der Vergangenheit sind Quelle der Inspiration für die Architekten von Morgen: Die Harmonie zwischen Alt und Neu, der spannende Kontrast unterschiedlichster Stile und Materialien. So hat Nouvel etwa bei seinem Entwurf Elemente des Wiener Stephansdoms aufgegriffen und diese eindrucksvoll ins 21. Jahrhundert übersetzt. Ein Erlebnis, das Kunst, Architektur und die Jahrhunderte verbindet.


Media.tower
Media.tower

Name:Media.tower
Building type:office building
Designer / Architect:Hans Hollein
Built year:2000
Architectural style:modern
Media.tower (2, Taborstraße 1-3, Obere Donaustraße 103), erbaut 1999/2000, nachdem 1997 das auf dem Grundstück gestandene OMV-Haus (das im Jahrzehnt der sowjetrussischen Besatzung nach dem Zweiten Weltkrieg von der USIA genutzt wurde, zu der auch die damalige ÖMV gehörte) wegen seines desolaten Bauzustands abgebrochen worden war.

Im Auftrag der Generali-Versicherung, die das Gebäude als Konzernsitz errichten wollte, es jedoch nach seiner Fertigstellung nicht bezog, entwarf Hans Hollein die Pläne für den Bürohochhauskomplex, der ebenso durch seinen sich zur Taborstraße hin neigenden Turm wie durch seine architektonischen Gesamtgestaltung (samt seinem auf dem Dach angebrachten Info-Bildschirm) auffällt.

Als der Galaxy-Tower (2, Praterstraße 31) generalsaniert werden musste, übersiedelte die neben anderen Firmen dort eingemietet gewesene Mediengruppe News in die Taborstraße; seither trägt das Gebäude, dessen Fassade durch die auf einem Vorsprung angebrachte Skulptur des „Generali-Löwen" einen optisch erkennbaren Bezugspunkt zum Bauherrn besitzt, die Bezeichnung „Media.tower".

Das Gebäude, das zu den besten urbanen Bauten Holleins gehört, erhielt 2000 von der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs den „Bauherrenpreis".




Add comment:

  Please login first!


Location on the map:
Tags: Wien, Vienna, SO/Vienna Hotel, Schwedenplatz, Media.Tower






         Beta test         Privacy policy         Terms of Use         Copyright 2013©  nivopix